Suche
  • Anja Willing

Frohes neues Jahr



Ihr denkt, wir sind zu spät oder haben verschlafen?

Nein, die Chinesen haben erst gestern „Silvester“ gefeiert. Heißt hier auch nicht Silvester sondern Chinese New Year oder Frühlingsfest (Spring Festival)

Man könnte meinen, es wäre das letzte Fest, dass sie feiern… Es ist ja unser erstes Frühlingsfest hier, somit haben wir keinen Vergleich, aber die böllern hier was zurecht, das ist wirklich nicht zu glauben. Schon seit Tagen steigert sich das Vorab-Böllern stetig, gestern gipfelte es dann in kontinuierlichem Donnergrollen von 17:00 bis 01:00 Uhr. DURCHGEHEND!

Normalerweise ist ein Knallern innerhalb des 4. Ringes in der Stadt nicht gestattet. (Wir wohnen innerhalb) Es hält sich nur keiner dran. Die Chinesen lassen weniger buntes Feuerwerk steigen, was ja noch hübsch anzuschauen wäre. Nein, sie böllern. Da wird auch direkt vor dem Gartentor gezündet. (also nicht vor dem Eigenen versteht sich…)


Anja hat mit Ohrstöpseln geschlafen, anders war es nicht möglich. Und heute morgen ging es ab 6:30 Uhr weiter. Wir wurden also mit Böllern aus dem Bett geworfen, standen quasi im Bett.

Da fragt man sich wirklich, ob sich die Chinesen eigentlich über ihre eigenen Luftwerte wundern?! In der Stadt wabert der Böllerdunst durch die Straßen, man kann die Luft förmlich schneiden und die Luftwerte schießen ins dunkel-lila. (es gibt hier Farbtabellen –grün ist sauber- wer sich dafür interessiert kann sich die App AirVisual runterladen, funktioniert nicht nur für China)

Aber etwas Gutes hat dieses Chinese New Year auch: Denny hat 1,5 Wochen Urlaub.

Was haben wir für die Zeit geplant? Bisher noch nicht so viel. Anja hat ein paar Wohnungsoptimierungswünsche und Denny möchte ein paar Ausflüge machen.

Davon erzählen wir euch im nächsten Blog.


Nanhu-Lake

Haben wir euch erzählt, dass es hier sooo kalt ist, dass man mit dem Auto auf den See fahren kann? Die Chinesen nutzen das dicke Eis auch um Eisskulpturen, Schneebildhauerei und Funparks zu basteln. Die Blöcke werden aus dem See geschnitten und daraus wird dann Kunst gemacht. Schnee wird aufgehäuft zu Bergen und daraus werden Standbilder. Um den Nanhu-Lake (oder auch South-Lake genannt) sind überall diese Skulpturen aufgestellt. Nun, wo es gestern etwas getaut hat, sehen die Bildnisse etwas traurig aus.

Wenn man möchte, kann man am Nanhu-Lake auch Eisbaden machen? gehen? Mithilfe von Sprudelanlagen wird ein kleiner Bereich eisfrei gehalten. Bisher konnten wir aber noch niemanden beobachten, der sich da rein getraut hat.


Moon Lake - Langlauf

Am letzten Wochenenden waren wir am und über den Moon-Lake langlaufen. Das erste Mal auf den neuen Skiern, die wir hier gekauft haben. Joggen ist ja bei -15 Grad eher nicht so toll, daher viel unsere Entscheidung um Ausdauersport zu machen auf Langläufer.





Anja hatte in einem früheren Blog schon geschrieben, dass es an diesem See Polarfüchse geben soll. Waren wir damals schon ein wenig enttäuscht, dass wir bis auf ein-zwei Spatzen echt nichts gesehen haben, wurden wir diesen Mal wirklich belohnt.


Allerdings werden die Füchse hier von den Besuchern gefüttert. Ob es an dem chinesischen Futter liegt oder der Pelz einfach nur unglaublich plüschig ist, wissen wir nicht. Wir finden aber schon, dass der Polarfuchs sehr chinesisch aussieht mit den kleinen (Schlitz) -Augen… Auf dem Foto ist übrigens Anjas Skispitze, er kam wirklich SEHR dicht ran. Von klein auf werden Kinder in Deutschland darauf trainiert, dass man Füchse nicht dicht ran lässt. Tollwutgefahr. Und überhaupt kommen sie ja auch nur so dicht, wenn sie krank sind…

Vor lauter Aufregung hat Anja das aber vergessen. Und der Fuchs ist auch wieder abgedampft, nachdem er festgestellt hat, dass sie nichts zum fressen dabei hatte.


Und wieder mal der Verkehr

Über die Verkehrssituation hier haben wir euch ja schon im letzten Blog erzählt, nun folgen Bilder von der Kreuzung, die wir schon erwähnt hatten: Bei Grün möchte man auf die Autobahn auffahren, kann aber nicht, weil die Autos von rechts vorne auch grün haben und über die Auffahrt nach links fahren….


Lotus Mountain und Snowkiten

Alpin-fahren kann man hier auch ganz gut. Ca. 1 Stunde von unserem Zuhause ist ein kleines Skigebiet. Die Pisten sind nicht endlos lang, aber gut zu fahren. Leider ist hier in China der Apès-Ski-Flair noch nicht angekommen. Also nix mit Glühwein, Willi, Germknödel oder Tanzmusik. Aber es ist ja auch noch eine ganz junge Ski-Nation. Und wenn 2022 hier die Winterspiele von Olympia stattfinden geht da bestimmt noch was. Freizeittechnisch hat Chnagchun im Winter also einiges zu bieten. Denny ist auch fast jedes Wochenende mit den Changchun-Kitern auf irgendeinem See hier in der Nähe Snowkiten.


Tauwetter

Das Tauwetter gestern und heute lässt nicht nur in Rekordzeit die Schnee- und Eisbilder tauen, es hat auch vor unserer Haustür seine Tücken. Über dem Ausgang haben wir keine Regenrinne. Das Tauwasser tropft also auf unsere Stufen. Die sind kalt und es gibt einen richtig dicken Eispanzer. Tagsüber tropft es, nachts friert es. Mit Abklopfen ist da nix mehr zu machen. Und Salz ist hier, soweit wir wissen, nicht erlaubt. Und vor allem, wie viel sollten wir denn da rauf kippen....?


Wir wünschen euch noch eine laange Zeit mit tollem Schnee.

Viele Grüße nach Hause

Anja & Denny



102 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

100 Tage China

Personal Trainer Braunschweig

Wassersport Stand Up Paddling

Fitness für Frauen

  • Facebook Basic Black
  • Black Instagram Icon