Suche
  • Anja Willing

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub

Und zack schon ist der Urlaub wieder rum. Warum ist eigentlich der Urlaub immer schneller vorbei als die gleiche Anzahl Arbeitstage?


Was haben wir die letzten Tage getrieben?

Viele haben es ja schon gesehen, aber hier ist es nochmal ins super-duper Luxus Qualität. Unser Ski Video:


Wir waren also Ski fahren und haben dann die restliche Zeit am Computer gehangen um das Video zu schneiden… ?

Nein, nicht ganz. Zwischendurch waren wir auch nochmal unterwegs inklusive im Schnee festfahren, mal wieder. Aber alles schön der Reihe nach:


Beidahu Ski Resort (Google)

Unser Ausflug ins ca. 2 Stunden entfernte Skigebiet Beidahu, in der Nähe von Jilin war wirklich schön. Wir hatten extra auf tolles Sonnenwetter gewartet. Also doch mal im Urlaub früh aufstehen, Bunkerstullen schmieren und los geht’s. Zwei Stunden über Land und immer der Sonne entgegen. Auf der Fahrt haben wir dann mit Entsetzen festgestellt, wir haben unsere Schnitten vergessen!!! Kurze Schnappatmung, Müsli-Riegel im Auto gefunden und wieder beruhigt. Das Beidahu Resort entspricht in etwa unseren europäischen Vorstellungen von Skigebieten. Gondellifte, Sessellifte und mindestens 10 Pisten. Auf der Karte sind wirklich fast alle als blaue Pisten eingezeichnet, wir finden aber, dass nur ein paar die Bezeichnung Blau - für Anfänger geeignet – verdient haben. Die waren doch alle ziemlich steil. Trotz Sonnenschein hatten wir -15 Grad. Unten in der Sonne und im Windschatten wirklich gut auszuhalten, oben auf dem Gipfel frostig und mit Wind. Eigentlich wollten wir die Drohne von oben starten lassen, dafür war es aber viel zu kalt, auch die Akkus haben gefroren und wollten nicht.

Unseren Bekannten (rote Jacke) hat es auf der letzten Abfahrt noch erwischt und er ist mit jemanden zusammen gestoßen. Eigentlich wollte er noch einen Tag länger bleiben (er hatte sich da in der Nähe ein Zimmer gemietet) ist aber dann schon mit uns abends zurück nach Changchun gefahren. Zwei Tage schonen war dann angesagt. Inzwischen geht es ihm wieder gut und er gibt Bio-Unterreicht an der Amerikanisch-Internationalen Schule. Er ist Lehrer.


Boluo Lake (Google)

Da hier nicht soooo viel Schnne liegt, dass man auf den Feldern Snowkiten kann, weichen die Kiter hier immer auf Seen aus. Das hatten wir euch ja schon berichtet. Auf dem Taipingchi Reservoir haben wir uns mal wieder festgefahren. Über den gesamten See zog sich ein Eisschollen-Schneeverwehung-sieht ziemlich komisch aus-Graben. Denny wollte mit Schwung rüber und zack, da saßen wir fest in dieser Schneewehe, nicht zwischen den Eisschollen… Aber wenigstens in Sichtweite zu den chinesischen Kitern. Und die sind auch gleich helfen gekommen. Wir wurden von dem Kiter rausgezogen, den wir vor ein paar Wochen befreit hatten. Eine Hand wäscht die andere (aber Denny ging es nicht schnell genug, der hatte schon den 18er ausgepackt und wollte uns, wenn der chinesische Kiter mit seinem Pickup nicht so schnell genug gewesen wäre, mit Hilfe von Kitekraft rausziehen (-: )


Das waren die Highlights aus unseren 1,5 Wochen Urlaub, ansonsten haben wir noch Eierlikör gemacht, sind essen gegangen, haben Sushi bestellt, waren Spazieren, haben ausgeschlafen, zu Hause rumgelungert, gemeinsam gekocht und für Anja einen Trip nach Hainan gebucht.


Hainan (Google)

ist eine chinesische Insel, ganz im Süden. Da sind gerade ca 25-30° Grad. Anja fährt schon mal vor und guckt, wo es schön ist und wo es sich lohnt ein paar Tage länger zu bleiben.

Anja wird am Donnerstag mit einer Freundin für 8 Tage nach Hainan fliegen. Geplant ist ein Erkundungstrip in den Osten der Insel. Welche Hotels sind gut, wo gibt’s den besten Wind und glattes Wasser. Die Flüge sind gebucht, die Hotels auch, jetzt brauchen die beiden nur noch ein Mietwagen. Eigentlich sollte das ja keine große Sache sein, kennen wir ja von Deutschland.

Wir sind aber in China! Über die internationale Website von trip.com gibt es keine Option einen Mietwagen zu buchen. Die chinesische Version hat das am Wochenende noch angeboten, wir sind aber an der chinesischen ID Karte gescheitert. Übrigens musste der Name auch in chinesischen Zeichen eingegeben werden, aber der Übersetzer hilft.

Zweiter Versuch dann am Dienstag mit Anja’s Chinesischlehrerin Hejheij. Problem Nr. 1: wir sind Ausländer – somit kostet das Auto schon mal mehr als für Chinesen.

Problem Nr. 2: wir können kein Chinesisch – somit wollen einige der Autovermietungen uns kein Auto geben.

Problem Nr. 3: Anja’s Führerschein ist erst 1 Monat alt – das Datum des deutschen Führerschein zählt nicht.

Problem Nr. 4: der Reisepass – wird von vielen Vermietern nicht akzeptiert.

Es bleiben also nur noch ein paar wenige Anbieter übrig.

Wir sind als weiße Deutsche privilegiert - Rassismus und Diskriminierung kennen wir eigentlich nur vom Hören Sagen. Solch ein Umgang mit Menschen anderer Herkunft ist unglaublich. Denny hatte Anja aber schon vorab gesagt, dass die Chinesen Rassisten sind. (Trump kommt mit seinem „America first“ direkt dahinter) .

Wusstet ihr eigentlich, dass Anja 2012 einen Job bei einer Autovermietung gekündigt hat, weil der Chef dort genau die gleichen Dinge gemacht hat? Anja kommt damit jedenfalls nicht zurecht. Wir finden, jeder Mensch ist gleich und verdient Achtung, egal aus welchem Land er kommt.

Sind Chinesen in Deutschland zu Besuch, haben sie dort jedenfalls kein Problem ein Auto zu mieten. Hier in China wird es aber Ausländern wirklich schwer gemacht.


Müll in China

Was wir euch auch noch erzählen wollten:

Es gibt ja viele Meinungen dazu, ob man Müll trennen sollte, wie man trennen sollte, was und wie recycelt werden sollte und wo überhaupt der ganze Müll, der zum Beispiel im Meer treibt herkommt. Auch dass zum Beispiel die reichen westlichen Länder ihren Müll in die armen Länder verschiffen und dort abgeben. Ob das nun stimmt oder nicht, soll hier nicht das Thema sein. Was uns allerdings aufgefallen ist, ist der Umgang der Chinesen mit ihrem Müll. Also quasi direkt von vor unserer Haustür in unseren Blog in eure Köpfe:

Hier wird nicht getrennt. Weder Flaschen noch Dosen oder Pappe. Es gibt, sogar hier im Compound Müllsammler, die die Pappe aus den Tonnen ziehen um die zu sammeln und sich etwas dazu zu verdienen. Also wie unsere Pfandsammler. Die Mülltonnen vor der Tür sind solche, die sich ein Einfamilienhaus vor die Tür stellt. Also diese Schwarzen. Da kommt alles rein. Gelber Punkt, Glas, Restmüll, Pappe, Essensreste…. Später am Tag kommt dann das „Müllauto“ Das ist ein Tuktuk mit Ladefläche. Da schaufelt der Müllmann den Inhalt rein und fährt los. Die Ladefläche ist übrigens offen. Die Hälfte wird also vom (Fahrt-)Wind verblasen. Wir stellen unsere Pappe immer in einem Karton an den Müll, damit die Pappesammler nicht noch extra graben müssen.

In unserem Compound liegt allerdings kein Müll rum, es gibt hier Personal, welches den Müll wieder einsammelt, der von der LAdefläsche geweht wurde

In Shanghai soll es wohl inzwischen Mülltrennung geben, aber wir wissen nicht, ob das stimmt. In Changchun und Umgebung jedenfalls gibt es zwar Mülleiner, welche beschriftet sind mit Non-Recycle und Recycle aber beide Behälter werden in dieselbe Tüte geleert.

Und insgesamt ist es in der Stadt schon sauber. Auf alle Fälle sauberer als in Berlin oder so. Außerhalb der Stadt sieht es anders aus. Da wird der Müll nicht weg gesammelt.

Möchte man seinen Plastetütenverbrauch zum Beispiel beim Einkaufen verringern, so wird man vom Abwiegepersonal darauf hingewiesen, dass ein Verkauf von Obst oder Gemüse ohne Plastetüte nicht geht. Auch der selber mitgebrachte Beutel hilft nicht. Manchmal klappt es sich darauf zu einigen, dass jedes Obststück ein Preisklebchen bekommt.

Eine Bekannte wurde sogar schon im Laden ausgelacht, als sie mit Übersetzer darauf hingewiesen hat, dass Plastetüten nicht gut für die Umwelt sind…

Demnach wird hier viel Müll produziert: Maiskolben sind doppelt eingeschweißt, Erdbeeren gibt es einzeln in Muffinpapier gelegt, Bauze (gefüllte Nudeln ähnlich wir Tortellini nur nicht so lecker) gibt’s nicht in einer Tüte sondern in einem Tray einzeln lagernd verpackt und Toilettenpapierrollen sind einzeln verpackt ebenso Küchenrollen….


Hochzeitsplanung

Gestern haben wir von unserem Hotel erfahren, dass wir unsere Hochzeitsparty nun im September feiern werden. Wir hoffen ja sehr, dass sich die Lage bis dahin wieder entspannt und sich ähnlich entwickelt wie im letzten Jahr.

So lange darauf warten zu müssen und ständig zu verschieben ist echt doof.


Viele Grüße von uns aus China

Anja & Denny

114 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Frohes neues Jahr

100 Tage China

Personal Trainer Braunschweig

Wassersport Stand Up Paddling

Fitness für Frauen

  • Facebook Basic Black
  • Black Instagram Icon